Inatreq™ active - eine neue Generation von Getreidefungiziden


Dow AgroSciences bringt mit Inatreq™ active eine neue Generation von Getreidefungiziden auf den Markt


Dow AgroSciences beabsichtigt die Einführung des Getreidefungizides Inatreq™ active. Inatreq ist ein innovativer und leistungsstarker Wirkstoff mit ausgezeichneter Kulturverträglichkeit. Inatreq besitzt eine sehr günstige Verteilung in der Pflanze und zeichnet sich durch eine zuverlässige und lang anhaltende Wirkung gegen wichtige Getreidekrankheiten aus.

Inatreq wird fermentativ aus Stoffwechselprodukten eines Bodenbakteriums hergestellt und verfügt über ein sehr günstiges toxikologisches Profil. In umfangreichen EU-weiten Feldversuchen hat Inatreq über Jahre eine konstant hohe Leistung bei der Bekämpfung wichtiger Pathogene im Getreide gezeigt.

Inatreq ist der erste Vertreter einer neuen Klasse von Getreidefungiziden, den Picolinamiden. Der Wirkstoff besitzt keine Kreuzresistenz zu vorhandenen Getreidefungiziden wie Triazolen, Strobilurinen oder SDHIs. Damit wird den Landwirten ein wichtiger und lange erwarteter Baustein für das Resistenzmanagement zur Verfügung gestellt.

Die Einführung von Inatreq ist der erste Schritt für Dow AgroSciences zum Aufbau einer starken und langfristigen Fungizid-Strategie, die Landwirten zu höheren Erträgen und gesteigerter Qualität verhelfen soll.

„Dow AgroSciences freut sich darauf, mit einem derart starken Produkt in den europäischen Getreidemarkt einzutreten. Es ist unser Ziel, ein vertrauensvoller Partner in diesem Bereich zu werden. Den Landwirten wird mit Inatreq ein neuer Wirkstoff mit einzigartiger Wirkungsweise gegenüber allen anderen vorhandenen Technologien präsentiert. Inatreq wird den Landwirten die dringend benötigten Lösungen im Getreidefungizidbereich bieten“, sagt David Hindes, Global Business Leader für Fungizide bei Dow AgroSciences.

Inatreq ist das Ergebnis einer mehr als zehnjährigen Forschung von Dow AgroSciences mit dem Ziel, weltweit neue Lösungen für verschiedene Probleme der Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen, einschließlich der zuverlässigen Bekämpfung von Septoria in Weizen. Da die Auswahl an Getreidefungiziden für die Landwirtschaft zulassungsbedingt und aufgrund von Resistenzproblemen künftig geringer sein wird, rechnet Dow AgroSciences damit, genau zur richtigen Zeit in den europäischen Markt einzusteigen.

Das EU-Zulassungdossier für den Wirkstoff wurde im Dezember 2014 eingereicht. Die Wirkstoffgenehmigung wird für 2018, die erste Vermarktung der verschiedenen Getreidekonzepte für die Jahre 2019-2020 erwartet.