Fortress 250

Fortress250logo

Fortress 250 mit dem Wirkstoff Quinoxyfen ist ein flüssiges Fungizid zur Bekämpfung des Echten Mehltaus an Hopfen und Erdbeeren (Sphaerotheca macularis) sowie an Johannisbeerartigem Beerenobst.

Wirkstoff:         250 g/l Quinoxyfen
Formulierung:   Suspensionskonzentrat (SC)
Verpackung:    1L & 5L

Vorteile im Überblick

  • Hochwirksam gegen Echten Mehltau
  • Bewährter Wirkungsmechanismus
  • Nachverteilung aus regenfesten Wirkstoffdepots
  • Lange Wirkungsdauer

Anwendung

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete:
Schadorganismus/Zweckbestimmung Pflanzen/-erzeugnisse/Objekte
 
Echter Mehltau (Sphaerotheca macularis) Hopfen
Von der Zulassungsbehörde genehmigte Anwendungsgebiete:
Schadorganismus/Zweckbestimmung Pflanzen/-erzeugnisse/Objekte
Echter Mehltau (Sphaerotheca macularis) Erbeeren
Echter Mehltaupilze Johannisbeerartiges Beerenobst

Aufwandmenge, Anwendungshinweise
Hopfenbau
Aufwandmenge:
- bis BBCH 37: 270 ml/ha
- bis BBCH 55: 400 ml/ha
- über BBCH 55: 600 ml/ha.
(Aufwandmenge entspricht einer Anwendungskonzentration von 0,02 % =  20 ml/100 l Wasser). Maximal 4 Anwendungen je Vegetationsperiode.
Spritzabstände: Entsprechend dem Vegetationsverlauf 10 - 14 Tage
Wasseraufwandmengen: je nach Applikationstechnik und Wachstumsstadium 1.350 – 3.000 l/ha.
Wartezeit: Hopfen: 35 Tage

Johannisbeerartiges Beerenobst
Aufwandmenge: 0,3 l/ha
Anwendungsbereich: Freiland
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Anwendungstechnik: Spritzen oder sprühen
Anwendungshäufigkeit: Maximal 3 Anwendungen je Vegetationsperiode
Wartezeit: 14 Tage

Erbeeren
Aufwandmenge: 0,5 l/ha
Anwendungsbereich: Freiland oder Gewächshaus
Anwendungszeitpunkt: Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Anwendungstechnik: Spritzen als Reihenbehandlung mit Dreidüsengabel mit bis zu 2.000 l/ha Wasser Anwendungshäufigkeit: Maximal 2 Anwendungen je Vegetationsperiode im Abstand von 7-21 Tagen
Wartezeit: Freiland und Gewächshaus: 14 Tage

Mischbarkeit und Tankmischungen

Wichtiger Hinweis:
Bei Mischung von Fortress 250 mit fosetylhaltigen Produkten wie Aliette *1 WG oder bei Zugabe von Fortress 250 in Spritztanks mit Fosetyl-Restmengen vorheriger Spritzungen, kann es nach der Zugabe von Fortress 250 zu Ausflockungen kommen. Um fosetylbedingte Ausflockungen zu verhindern, ist Fortress 250 unbedingt vorzuverdünnen. Bitte die Gebrauchsanleitung beachten!